Sich Selbst zu lie­ben ist der Begin einer lebens­lan­gen Roman­ze

Schon sind wir wie­der Mit­ten im Jahr ange­kom­men und egal wen ich tref­fe, jeder sagt mir, dass er es nicht fas­sen kann, dass schon wie­der Juli ist. Umso wert­vol­ler ist es die Augen­bli­cke zu genie­ßen und sich Zeit für sich zu neh­men.
„Das bin ich mir wert“ habe ich eine Geschich­te aus den 12 Impul­sen genannt. Hier geht es um Selbst­für­sor­ge und klei­ne Mini-Aus­zei­ten.

booklet_vorderseite

Wer ist der wich­tigs­te Mensch in Ihrem Leben? Nein, es ist nicht Ihr Part­ner oder Ihr Kind. Der wich­tigs­te Mensch in Ihrem Leben sind Sie selbst! Je bes­ser es Ihnen geht, umso mehr hat Ihr Umfeld davon.

An sich selbst den­ken, heißt auch, an Ande­re zu den­ken

„Wann habe ich mir das letz­te Mal Zeit für mich genom­men und auf mei­ne Wün­sche und Bedürf­nis­se geach­tet?“ Die­se Über­le­gung hat nichts mit Ego­is­mus zu tun, son­dern mit Selbst­für­sor­ge – und sogar mit Sor­ge um die Men­schen, die Ihnen am Her­zen lie­gen.

Stel­len Sie Ihre Wer­te in den Mit­tel­punkt

Fra­gen Sie sich, was Ihnen wich­tig ist bzw. was Sie ärger­lich macht. Neh­men Sie sich Zeit, dar­über nach­zu­den­ken und schrei­ben Sie Ihre fünf wich­tigs­ten Wer­te auf. Grei­fen Sie sich einen Wert, der Ihnen sehr am Her­zen liegt, her­aus und stel­len Sie ihn einen Monat lang in den Mit­tel­punkt Ihres Lebens. Begin­nen Sie jeden Mor­gen mit der Fra­ge: „Was kann ich heu­te für mich und mei­nen Wert tun?“ Machen Sie es spie­le­risch, und sagen Sie sich immer wie­der: „Das bin ich mir wert.“ Allei­ne, dass Sie dar­über nach­den­ken, hilft Ihnen, bewuss­ter damit umzu­ge­hen.

Unter silvia-ziolkowski.de/12-Kapitel11 fin­den Sie ein Arbeits­blatt zum The­ma “Das bin ich mir wert” und als Zusatz­ser­vice kön­nen Sie unter www.smile-collector.com all Ihre Wer­te fest­hal­ten. Nut­zen Sie die 12 Impul­se für Ihre Zukunft auch als kos­ten­lo­sen Online­be­glei­ter übers Jahr ver­teilt.

Schau­en Sie mal hier, da fin­den Sie den Impuls als kur­zen Video­in­put – bei dem ich dies­mal sogar einen klei­nen 4‑beinigen Assis­ten­ten dabei habe.

Ihre Silvia Ziolkowski

Schreiben Sie einen Kommentar